zurück zur Startseite...

|06.01.19|

Der Kapitän ging von Bord

Grabplatte Klaus Anders (1976 - 2009 Pfarrer in Odenthal)
Am 17. Januar 2009 verunglückte der Odenthaler Pfr Klaus Anders tödlich

"Wie schnell die Zeit vergeht!" Dieser Satz ist wohl zu Anfang dieses neuen Jahres oft zu hören gewesen. Nun ist es schon 10 Jahre her, dass uns am Morgen des 18. Januar 2009 durch Pfr Börsch die Nachricht erreichte, dass Pfr Klaus Anders am Vorabend nicht in sein Urlaubsdomizil zurückgekehrt war und die Suche nach ihm am Vorabend wegen Dunkelheit abgebrochen werden musste. Viele werden sich noch an diese Stunden zwischen Hoffen und Bangen erinnern, als wäre es gestern gewesen. Kurz darauf war es dann gewiss: Pfr Klaus Anders ist am Abend des 17. Januar 2009 bei einer Wanderung am bayerischen Tegelberg abgestürzt. Auch wenn dieses Ereignis nun schon 10 Jahre zurück liegt, so ist die Erinnerung an den beliebten Seelsorger nach wie vor lebendig. Sein Lachen klingt vielen noch heute im Ohr.

Am 1. Juni 2008, am Vortag seines 66. Geburtstages, war die Pfarrgemeinde mit ihrem Seelsorger auf Schiffstour auf dem Rhein unterwegs. Da haben einige Jugendliche seine Eigenarten liebevoll in den Udo-Jürgens-Schlager eingebettet:
Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an
Mit 66 Jahren, da hat man Spaß daran
Mit 66 Jahren, da kommt man erst in Schuss
Mit 66 Jahren, ist noch lange nicht Schluss.
Doch der Kapitän ging schneller von Bord als erwartet.

In seiner Silvesterpredigt 2008 hielt Anders seiner Gemeinde ein Baustellen-Schild entgegen, das ihm seinerzeit so oft entgegen prangte, wenn er (als Kreisdechant) im Rheinisch-Bergischen Kreis unterwegs war. (Daran hat sich bis heute nichts geändert!) Damals stand mit Beginn des neuen Jahres eine Umstrukturierung bevor. Der Kirchengemeindeverband sollte errichtet werden. Heute, 10 Jahre weiter, machen Spekulationen die Runde, wonach wieder eine Umstrukturierung bevorsteht, da der jetzige leitende Pfr Johannes Börsch - er hatte nach Anders' Tod die Leitung des Seelsorgebereiches übernommen - im Sommer dieses neuen Jahres von Bord geht. Allerorten werden im Erzbistum Köln nicht zuletzt auf Grund des Priestermangels Sendungsräume errichtet. Da liegt die Vermutung nahe, dass unsere Odenthaler Pfarrgemeinde nun in solch einem größeren Konstrukt aufgehen könnte. "Auch die Kirche ist eine Baustelle, weil sie sich immer im Wandel befindet. Gottes Volk, wir alle, sollten das aber nicht einfach nur so über uns ergehen lassen, sondern den Wandel, die Veränderungen tatkräftig mitgestalten," so sagte Anders in seiner Silvesterpredigt 2008. Und das war damals so aktuell wie heute.

Im Oktober 2015 wurde an der Unglücksstelle am Tegelberg eine Gedenktafel für Pfr Klaus Anders enthüllt, die der Odenthaler Günther Blömer geschaffen hat. Im September 2018 wurde der Platz zwischen Odenthaler Pfarrheim und Pfarrkirche nach Pfr Klaus Anders benannt.

Am 20. Januar 2019 werden die Odenthaler Chöre um 17 Uhr ein Abendgebet aus Anlass des 10. Todestages (17.01.2009) in Form eines Evensongs gestalten. Der sogenannte Kölner Evensong ist ein musikalisches Gebet im Stile des anglikanischen Evensongs. Er wurde erstmals 2001 während der Diözesan-Wallfahrt der Chöre des Erzbistums nach Rom erprobt. Auch Pfr Klaus Anders war mit seinen Chören in Rom dabei und brachte seinen Odenthalern die von ihm geliebte Ewige Stadt nahe.

In einem neueren Lied heißt es: Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt, fährt durch das Meer der Zeit. Das Ziel, das ihm die Richtung weist, heißt Gottes Ewigkeit. Das Schiff, es fährt vom Sturm bedroht durch Angst, Not und Gefahr, Verzweiflung, Hoffnung, Kampf und Sieg, so fährt es Jahr um Jahr. Und immer wieder fragt man sich: Wird denn das Schiff bestehn?

Wie hat Pfr Klaus Anders diese Frage in seiner Silvesterpredigt 2008 beantwortet? "Die Veränderungen tatkräftig mitgestalten; mit dem festen Blick auf Jesus den Herrn, der uns als sein Volk sammelt und sendet; als Arbeiter für die Menschen und für seine Kirche."

Thomas Kladeck, Regionalkantor
Klaus Anders (1976 - 2009 Pfarrer in Odenthal)
Klaus Anders (1976 - 2009 Pfarrer in Odenthal)

Aktuelles  RSS-Feed abonnieren

|06.01.19|

Am 17. Januar 2009 verunglückte der Odenthaler Pfr Klaus Anders tödlich "Wie schnell die Zeit vergeht!" Dieser Satz ist wohl zu Anfang dieses neuen Jahres oft zu hören mehr...


|2017|

mehr...


|17.11.17|

Das Jahr geht mit schnellen Schritten dem Weihnachtsfest und auch seinem Ende entgegen. Im liturgischen Kalender unserer Kirche endet das Jahr schon mit dem Christkönigsfest mehr...

Presse

(Kölner Stadtanzeiger - 08.05.2018)

Reichlich Mozart zum Kirchenjubiläum Jubiläums-Konzert im Rückblick der Presse "Der Chor "Udin d'Art" präsentierte sich lebendig, mit Esprit, und wurde vom Orchester präzise mehr...

Archiv

Besucher

seit dem 01.03.09: 285479